Rückblick Ökumenische Religionspädagogische Jahrestagung 2019

Bei der diesjährigen ökumenischen religionspädagogischen Jahrestagung im Versöhnungszentrum in Oberreut versammelten sich am 26. Februar 2019 mehr als 80 evangelische und katholische Religionslehrkräfte aus Karlsruhe und Karlsruhe Land, um miteinander ein herausforderndes Thema zu bearbeiten: Einmal ist da die schwierige Sprache, die einem Kopfzerbrechen bereitet, ein anderes Mal die Handlung in der Bibel, die einem den Atem nimmt, oder das Gottesbild, das so gar nicht zu unseren Vorstellungen eines barmherzigen und gütigen Gottes passen will. Diese Fragen haben wir diskutiert und theologisch reflektiert: Was macht einen Text schwierig und warum? Und wie finden wir eigene Zugänge um dann auch mit unseren Schülerinnen und Schülern über ihre Fragen, Zweifel und Vorstellungen gut ins Gespräch zu kommen.


Nach einem liturgischen Morgengebet, in dessen Rahmen 4 Kolleginnen und Kollegen die Vocatio-Urkunden mit Gebet und Segen überreicht wurden, stand der Vortrag von Herrn Prof. Dr. Peter Müller im Zentrum des Vormittags. Herr Prof. Müller entwickelte sein Referat unter den Fragestellungen: Welche Texte sind schwierig und warum sind sie schwierig? Von der Schwierigkeit „leichter“ Texte. Schwierige Texte – für wen? Und dann folgten nach Rückfragen und Diskussion konkrete Tipps und Ideen als Strategie für den Umgang mit schwierigen Texten. In der Mittagspause stärkten sich die Teilnehmenden als Gäste der Schuldekanate mit einem köstlichen Essen der Pesta-Catering-Schülerfirma aus Durlach. Anschließend gings weiter in 7 workshops, in denen schöpfungstheologische, friedenspädagogische, inklusive („Leichte Sprache“) und kontroverstheologische Themen kreativ und spielerisch (z.B. Godly Play, Matalog-Spiele, escape-room) vertieft und praktische unterrichtliche Umsetzungen ausgetauscht wurden.


Ein besonderer Dank gilt Herrn Frank Herm, der die Grüße des Staatlichen Schulamts Karlsruhe übermittelte und dem engagierten Mitarbeiterteam der Schuldekanate und der Versöhnungsgemeinde, die der Jahrestagung eine sehr gute Resonanz verliehen.       Thomas Schwarz

 

Die Folien des Vortrags von Herrn Prof. Dr. Peter Müller können Sie hier herunter laden.

 

Bildimpressionen der Workshops am Nachmittag.

Denkabenteuer Religion - Theologie auf Lehramt an der PH studieren

Als Religionslehrer_in haben Sie die Möglichkeit mit Kindern und Jugendlichen intensiv im Austausch über Glaubens- und Lebensfragen zu sein. Die Pädagogischen Hochschulen bieten dafür solide Pädagogische, fachwissenschaftliche und fachdidaktische Grundlagen.

Zahlreiche Praktika, ein Praxissemester, sowie das anschließende Referendariat bieten eine Verbindung zwischen Theorie und Praxis und öffnen das Tor zum Berufsleben als Lehrer_in.

 

Informationen zum Studium der Theologie an der PH finden Sie hier.